Im Rahmen der Landeskatastrophenschutzübung LaKat17 wurde auch die Sportmittelschule Scheibbs beübt.

Nach angenommenem Erdbeben wurde die Evakuierung der Schule angeordnet. Erschwert wurde diese an sich routinemäßige Evakuierung durch die Annahme, dass ein Stiegenhaus unpassierbar und die Gänge durch herabgefallene Deckenteile erschwert passierbar sind. Im Rahmen der Evakuierung wurde eine Schülerin abgängig gemeldet, welche durch Suchhunde der Rettungshundestaffel Tulln gefunden werden konnte. Ein weiterer Schauplatz war der Sportplatz, wo eine Schülergruppe durch einen umgestürzten Baum eingeklemmt und verletzt wurde – so das Drehbuch. Nach der Bergung durch Einsatzkräfte der FF Scheibbs und Neustift wurden die Schüler sandienstlich versorgt und abtransportiert. 2 Schüler, die in der Panik weggelaufen sind, konnten von den Suchhunden des Roten Kreuzes gefunden und in weiterer Folge durch Sanpersonal versorgt werden. Für Santransport stand auch ein Hubschrauber des ÖAMTC auf dem Sportplatz vor der Schule zur Verfügung.